Leute

Belcanto-Perlen glänzten

» Mehr

Regio Info

Frag-Art im Konzertsaal Solothurn

» Mehr

Kopf der Woche

Claire Huangci

» Mehr
Ausstellung und Konzert zu «Tierisch» im Zentrum Paul Klee in Bern

Leoš Janácek vertonte sein eigenes Libretto über das Schicksal einer Füchsin.

Das schlaue Füchslein
Das Ensemble Paul Klee (Kaspar Zehnder, Flöte, Fabio di Càsola, Klarinette, Philippe Talec, Violine, Julia Malkova, Viola, Matthias Schranz, Violoncello, Ivan Nestic, Kontrabass, Eva Aroutunian, Klavier) führt am Sonntag, 11. November, 17.00 Uhr, im Zentrum Paul Klee in Bern Janáčeks «Das schlaue Füchslein» in der Bearbeitung für zwei Stimmen und Instrumentalensemble von Marian Lejava auf. Mit dabei sind Heidi Maria Glössner als Erzählerin sowie Sopranistin Martina Janková und Bariton Tomáš Král. Zur Ausstellung «Paul Klee. Tierisches» wird «Das schlaue Füchslein» aufgeführt, dessen Libretto auf einer Fortsetzungsgeschichte, die 1920 als Comicstrip in einer Brünner Tageszeitung erschien. Das Werk schildert vordergründig das Schicksal einer vom Förster eingefangenen Füchsin, die auf seinem Hof heranwächst, dann aber in den Wald entflieht.